Bundestag beschließt neue Internetadressen
Dienstag, 22. Januar 2008, 15:20 Uhr
Abgelegt unter: politik, web-kultur

Am vergangenen Donnerstag hat der Deutsche Bundestag neue Top-Level-Domains (.hessen oder .sachsen) beschlossen.

Für regionale Internetadressen wie .bayern oder .berlin setzten sich die Fraktionen von CDU/CSU und SPD ein. In ihrem Antrag “Weiterentwicklung des Adressraums im Internet“, der Donnerstag beschlossen wurde, hatten sie die Bundesregierung aufgefordert, sich international für die Zulassung regionaler und urbaner Gemeinschaften in Deutschland auszusprechen.

Die Regierung sollte sich darüber hinaus für mehr Datenschutz für Domain-Inhabern einsetzen. Die so genannten Who-is-Daten, die sich auf Personen beziehen, die eine Domain registriert haben, würden derzeit für Betrügereien, Identitätsdiebstahl und Spam missbraucht.

Naja, will wirklich jemand eine Domain wie etwa www.spiegel.bayern oder myspace.hessen? Mehr Sinn macht das Ganze vielleicht für öffentliche Institutionen wie etwa arbeitsamt.bayern oder staatskanzlei.niedersachsen. Umständlich und viel zu lange sind die neuen Domains trotzdem. Praktisch und Medien-kompatibel sind sie auch auf keinen Fall.


Keine Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!



Einen Kommentar hinterlassen