Schulamtsdaten für Wahlkampf?
Dienstag, 22. Januar 2008, 14:49 Uhr
Abgelegt unter: wahlkampf

In Hessen geht kommt es auf jede Stimme an – das weiß auch der hessische CDU-Generalsekretär Michael Boddenberg. Um noch einmal schnell vor der Wahl gegen die schulpolitischen Pläne der SPD Stimmung zu machen, hat Bodddenberg Werbe-E-Mails an Lehrer, Schüler und Elternbeiräte verschickt – mit Hilfe der Verteiler staatlicher Schulämter.

In dem Mailing griff Boddenberg die schulpolitischen Pläne der SPD an und pries im Gegenzug die Bildungspolitik der Union. Wie die Frankfurter Rundschau berichtete, wurde bei dieser Aussendung wohl der Verteiler der staatlichen Schulämter verwendet, jedenfalls findet sich in der Adresszeile der E-Mail offensichtlich eine “interne Kennung“, wie sie von den hessischen Schulämtern verwendet wird. Ein Sprecher erklärte, man habe das Adressmaterial aus dem Internet zusammengetragen. Wie die Schulamtskennung in die Massen-Mail geraten ist, sei vollkommen unklar!

Ja, ja, so eine Kennung ist mal schnell in einer E-Mail drin. Das wäre dann wohl ein Fall für „Akte X – Die mysteriösen Fälle der Hessen-CDU“.


Keine Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!



Einen Kommentar hinterlassen