Merkel bereit für Dialog
Mittwoch, 14. November 2007, 01:57 Uhr
Abgelegt unter: public relations

Neues aus dem Bundeskanzleramt: Wie Christoph Dowe in seinem Blog berichtet, hat der stellvertretende Sprecher des Bundesregierung, Dr. Thomas Steg, auf der Veranstaltung “Regieren 2.0″ einen Rückkanal für die Merkel-Videonachrichten angekündigt. Ab kommenden Jahres sollen alle User die Möglichkeit haben, Fragen an die Kanzlerin zu stellen und somit in einen Dialog mit ihr zu treten.

Seitdem es die Merkel-Videobotschaften im Web gibt, wurde immer wieder kritisiert, dass die Bundeskanzlerin nicht die Dialogmöglichkeiten des Web 2.0 ausnutze. Mit-Initiator der Video-Podcasts, Dr. Wolfgang Stock, erklärte mir gegenüber vor einem Jahr in einem Experteninterview auf die Frage, warum beispielsweise auf eine Kommentarfunktion für User verzichtet wurde: “Weil das zuständige Bundespresseamt eine Behörde ist und sich nicht traut, mit dem Bürger einen echten Dialog zu führen.” (Insofern kann man nur sagen: Willkommen Bundespresseamt im Web 2.0!)

Ein Erfolg war das Kommunikations-Tool jedoch auf jeden Fall bereits. Immerhin schafften es Sequenzen aus den Videobotschaften bereits in die Tagesthemen oder die Heute-Nachrichten.


Keine Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!



Einen Kommentar hinterlassen