Nach der Hamburgwahl: Nur Gewinner?
Montag, 25. Februar 2008, 00:43 Uhr
Abgelegt unter: public relations

Die CDU verliert 4,5 Prozent. Die SPD legt zu, verfehlt jedoch ihr Wahlziel einer Regierungsübernahme. Die Grünen sind nicht länger zweistellig. Die FDP verpasst den Einzug in die Bürgerschaft. Die Linke bleibt mit 6,5 Prozent weit hinter den Erwartungen zurück. Trotzdem preisen sich verbal – das fällt an diesem Abend wieder einmal auf – beinahe alle Parteien als Gewinner. Die FDP feiert ihren Stimmenzuwachs, die Linke feiert ihren Einzug in die Bürgerschaft. Die SPD feiert den Stimmenzuwachs und die CDU feiert, dass sie weiterhin stärkste Kraft ist – obwohl sie zum dritten Mal in Folge ihre absolute Mehrheit verloren haben. Ein vorbildliches Beispiel dafür, wie Politiker mit geschickter Wortwahl Verluste in absoluten Stimmen und Prozenten „schön reden“ ist CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla. …weiterlesen